Dürrenmatt Friedrich


Foto: Wikipedia: Elke Wetzig ©
 
Leben und Werk
1921   in Konolfingen, einem Dorf im Kanton Bern, geboren. Vater, Reinhold Dürrenmatt, ist bis 1935 Pfarrer dieser Gemeinde.
1941   Beginn des Studiums der Philosophie, Naturwissenschaften und Germanistik – eigentlich wollte er Malerei studieren.
1942   Es entsteht der erste erhaltene Prosatext: »Weihnacht«.
1945   Sei erstes Dram entsteht »Es steht geschrieben«, das im April 1947 in Basel uraufgeführt wird. Dürrenmatt: »Ich wollte die Bilder weg haben. Und die Bilder gingen nicht weg, sie kamen immer wieder, und so kam ich eigentlich zum Schreiben, und dann fast als eine Befreiung zum Drama.«
1946   Er lernt die Schauspielerin Lotti Geißler kennen, die er im Oktober heiratet.
1951   Erste Hörspiele: »Der Prozeß um des Esels Schatten« und »Nächtliches Gespräch mit einem verachteten Menschen«. Hörspiele sind Dürrenmatts wichtigste Einnahmequelle.
1952   Uraufführung des Dramas »Die Ehre des Herrn Missisippi« – sein Durchbruch in Deutschland.
1955   »Der Besuch der alten Dame« wird in Zürich uraufgeführt und verhilft Dürrenmatt zu internationalem Ansehen.
1957   »Hörspielpreis der Kriegsblinden« für »Die Panne«.
1958   »Prix Italia« für das Hörspiel »Abendstunde im Spätherbst«.
1968   Grillparzer-Preis.
1969   Er beginnt mit der Arbeit an den »Stoffen«, der Versuch einer umfassenden Darstellung der Geschichte seiner Schriftstellerei, es entstehen die Stoffe I – III (Labyrinth) und IV – IX (Turmbau). An dem »Stoffe-Projekt« arbeitet Dürrenmatt bis zu seinem Tod.
1976   Erste Ausstellung seiner Bilder.
1983   Tod seiner Frau Lotti – für den Schriftsteller ein großer Verlust. Dürrenmatt stürzt sich in seine Arbeit.
1984   Heirat der Journalistin Charlotte Kerr, die ein Jahr zuvor einen vierstündiger Film über Dürrenmatt mit dem Titel »Porträt eines Planeten« drehte.
1985   Ausstellung eigener Arbeiten im »Musée d’Art et d’Histoire« in Neuchâtel.
Der Roman »Justiz« und »Minotaurus. Eine Ballade.« erscheint.
1986   Schiller-Gedächtnis-Preis und Georg-Büchner-Preis.
1990   »Turmbau IV-IX« als vorläufiger Abschluß seines »Stoffe-Projektes«, an dem er seit 1969 gearbeitet hatte.
Dürrenmatt stirbt in Neuchâtel im Alter von 69 Jahren.
     
Hörspiele
Meilensteine des Hörspiels »Die Panne« (NDR 1956)
Meilensteine des Hörspiels »Abendstunde im Spätherbst« (ORF 1957)
Meilensteine des Hörspiels »Die Panne« (DDR 1962)
Meilensteine des Hörspiels »Der Prozeß um des Esels Schatten« (BR/SR
1964)
Meilensteine des Hörspiels »Der Mitmacher« (ORF/BR/DRS 1973)
Meilensteine des Hörspiels »Achterloo« (ORF/DRS/WDR 1983)
Meilensteine des Hörspiels »Das Versprechen« (SFB/DRS 1996)
Meilensteine des Hörspiels »Minotaurus. Eine Ballade« (DLR 2004)